Dozenten

Neben Christina Liakopoyloy leiten hin und wieder auch bekannte Tänzer und Choreographen aus Christinas internationalem Kollegenkreis Workshops und Extrakurse.

Zur Zeit mit laufenden Kursen unterrichten:

Paolo Amerio

Paolo Amerio (Italy, 14.04.1988) is a freelance dance teacher and performer.
After graduating from the AHK-MTD (Amsterdam) he worked with choreographers as Nanine Linning (Nanine Linning Dance Company) and Felix Meyer-Christian (Costa Compagnie).
Paolo’s research is mainly focussed on the infinite possibilities of the human body, on an honest, pure way of moving, where every single action is a result of a thought, or an emotion.

Andrea Böge

Andrea Böge erhielt ihre tänzerische Ausbildung in zeitgenössischen Tanz und Hip Hop
mit seinen Stilrichtungen „Popping“, „Locking“ , „House“ und „New Style“ in England , USA und Frankreich.
Sie ist Mitglied des Choreographenkollektivs „Dance Unity“,
Choreographin der Kompanie „E- Motion“, New York City School in Stuttgart.
Sie choreografiert für die junge Oper inStutt gart und das Stadtstheater Heilbronn.
Sie unterrichtet unrbanen Tanz an der Hochschule für Tanz in Frankfurt.

Jonas Frey

Breakdance mit Jonas FreyJonas Frey (Tänzer und Choreograf) studierte Tanz und Tanzpädagogik an der ArtEZ School of Dance, Niederlande. Der gebürtige Heidelberger fand über den Breakdance seine Leidenschaft zum Tanz. Als Tänzer, Choreograf und Tanzpädagoge sucht er stets das Spannungsfeld zwischen urbanem und zeitgenössischem Tanz.
Jonas Frey arbeitet als freischaffender Tänzer auf nationaler und internationaler Ebene.
Seit 2015 ist er Mitglied des La_Trottier Dance Collective.
Am Schnawwl Junges NTM Mannheim gastiert er in den Produktionen „Mannheimification“ und „Nothing Twice“.
Im Rahmen von „Freiraum“ war er Residenzkünstler am Nationaltheater Mannheim, wo er die Choreografie „Bridging Gaps“ präsentierte.
Neben seiner Tätigkeit als Tänzer und Choreograf engagiert er sich in sozialen Projekten, in denen er mit Geflüchteten und Jugendlichen arbeitet.

Jonas Frey unterrichtet HipHop & Breakdance.

Elisabeth Kaul

Elisabeth Kaul begann schon im frühen Kindesalter zu tanzen und besuchte die neunjährige Gymnasialen Ballettausbildung der Musikschule Köln. 2012 machte sie ihren Abschluss in Zeitgenössischem Tanz an der ‚Northern School of Contemporary Dance‘ in Leeds,UK. Es folgte eine Ausbildung zur Yogalehrerin am Kölner Institut für Yoga und Gesundheit. 2013 nahm Elisabeth an einem Postgraduate Programm mit der ‚Kibbutz Contemporary Dance Company‘ im Norden Israels teil. Dort zeigte sie unter anderem eine ihrer eigenen choreographischen Arbeiten. Seit Sommer 2014 arbeitet sie als Freischaffender Tänzerin für das NOSTOSTANZTHEATER

Joanna Piłatowicz

Joanna Piłatowicz graduated with a degree in pedagogy from the Warsaw University. Aside from her university program she has been studied modern, jazz, ballet and afro dances offered by different dance schools in Poland, Germany and The Netherlands. As a post diploma studies she has accomplished psychotherapy connected with movement at Academy of Physical Education in Warsaw.
Since 1999 she has worked with adults and children as a teacher, performer and choreographer in Poland. (Dancing- Acting Studio in Warsaw, Lodz School Film, Fitness clubs) and from 2006 in the Netherlands (Exnunc, K’dans, International Schools and Latino dance schools).
Currently she teaches in Nostos Tanz Theater in Heidelberg, Movement Ballet School and Belladrom fitness club in Mannheim and Penguin dance school for professional young tap dancers in Hemsbach.
In her work she uses elements of various techniques (Alexander technique, yoga, tai-chi, dance therapy), that can better assist not only in body development, but also influence mind and emotions (strengthening focus, balancing on a physical, mental and emotional level).
She is also a freelance personal coach and educates people on how to supporting in artistic way, self-discovering, prepare them to perform and help them with personal growth, self-image by working with the way of individual movement.