Anne

ein Tanztheaterstück von Christina Liakopoyloy

Anne – 1998

Choreographisches Theater in Bildern über das Leben der amerikanischen Autorin Anne Sexton.

Uraufführung 13. Februar 1998, Karlstorbahnhof Heidelberg

Inszenierung, Choreographie: Christina Liakopoyloy
Tanz: Ora Ohana, Christina Liakopoyloy, Yannis Androutsopoulos
Sängerin: Stella Torresan
Sprecherin: Catherine Guerin
Gitarre: Giorgos Ioannidis
Bühnenbild: Ora Ohana
Kostüme: OXY, CommeCa, Voila, Art Company
Licht: Wolfram Dosch
Ton: Markus Wagner, Tukan Studio Heidelberg
Technik: Chara Armoni, Werner Traschütz

Der künstlerischen Leiterin Christina Liakopoyloy gelang das Kunststück, äußerst konzentriert Szenen und Bilder zu gestalten, die ein Musterbeispiel an Ökonomie abgaben, keine Banalität oder Beliebigkeit duldeten und auch jeden selbstverliebten Effekt vermieden. Durch die prägnante Körpersprachlichkeit von Ora Ohana und Christina Liakopoyloy selbst, die die beiden Leben der Anne Sexton darstellten, sowie Yannis Androutsopoulos als Ehemann Kayo und Psychiater Dr. Orne erzielte das Nostos Tanztheater eine Stringenz, die gerade das Poem gelingen läßt, das den Assoziationen, der Phantasie und den Träumen einen Platz freihält.
“Anne”, das choreographische Theater in Bildern, wurde somit zu einem Körper-Gedicht. Mehr scheint kaum möglich. So geizte das Publikum auch nicht mit Beifall.

Franz Schneider – Rhein-Neckar-Zeitung